suche | spenden | impressum | datenschutz

Diese Webseite durchsuchen


Produktlinks



Die drei Verwüstungen Europas und seine künftige Auferstehung

Im 20. Jahrhundert wurde Europa von einer dreifachen Verwüstung heimgesucht.

Die Hure Babylon, Darstellung aus dem »Garten der Köstlichkeiten« (Hortus Deliciarum) der Herrad von Landsberg, Äbtissin auf dem Odilienberg im Elsass, entstanden um 1180.

Einer geistigen Verwüstung durch den Bolschewismus, die im ersten Drittel des 20. Jahrhunderts mit der russischen Revolution begann und bis ins Jahr 1989 andauerte, als die Mauer fiel und die kommunistischen Parteidiktaturen, schließlich die Sowjetregierung selbst den Drang ihrer Völker nach Freiheit nicht mehr länger zu unterdrücken vermochten.

Einer seelischen Verwüstung durch den Nazismus, die 1933, im zweiten Drittel des Jahrhunderts mit der Machtergreifung ihren Anfang nahm und 1945 mit dem totalen Zusammenbruch des NS-Regimes zumindest äußerlich ein Ende fand.

Schließlich einer Verwüstung der Lebenswelt durch den Amerikanismus, die nach dem zweiten Weltkrieg mit dem Aufstieg der USA zur dominierenden Supermacht in der nicht-kommunistischen Welt begann, sich im dritten Drittel des 20. Jahrhunderts konsolidierte und bis heute andauert.

Die geistige Verwüstung durch den Bolschewismus, Kommunismus und Stalinismus richtete sich gegen die menschliche Freiheit. Die seelische durch den Nazismus bzw. Hitlerismus richtete sich gegen die Gleichheit der Menschen. Die Verwüstung der Lebenswelt durch den Amerikanismus gegen die Brüderlichkeit, die Einsicht, daß unser Wohl vom Wohl der anderen abhängt. Die bolschewistische Verwüstung kam aus dem Osten und bedrohte den Westen und die Mitte Europas. Die nazistische kam aus der Mitte Europas und griff sowohl nach Westen als auch nach Osten aus. Die amerikanistische kam aus dem Westen und umfaßte erst West- und Mitteleuropa, schließlich auch Osteuropa und greift heute nach der ganzen Welt.

Öffnet externen Link in neuem FensterLesen Sie weiter

Nach oben

nach Oben