suche | spenden | impressum | datenschutz
Anthroposophie / Nachrichten

Diese Webseite durchsuchen


Neu: Produktlinks



Anzeigen

Wenn Sie hier keine Anzeigen sehen, haben Sie einen Adblocker installiert. Bitte fügen Sie für anthroweb.info eine Ausnahmeregel ein. Damit unterstützen Sie das unentgeltliche Angebot dieser Webseite.













Nachrichten aus der anthroposophischen und der übrigen Welt. Symptome, Anamnesen, Diagnosen der Zeit


Nach der Generalversammlung (auf die noch eingegangen wird) meldete sich Ende April Georg Unger mit einer Entschuldigung und dem Versuch einiger Klarstellungen zu Wort. Der von ihm verfasste Artikel sei wohl zu einseitig gewesen und habe dadurch zu Missverständnissen Anlass gegeben. Der 76jährige...

Weiterlesen

Das anthroposophische Jahr 1985 begann mit einem kleinen Eklat. Georg Unger, der Sohn des 1929 ermordeten Carl Unger und seiner Frau Auguste Arenson, der seit 1963 die Mathematisch-Astronomische Sektion am Goetheanum leitete, veröffentlichte im Nachrichtenblatt für die Mitglieder einen Artikel über ...

Weiterlesen

Zehn Mitarbeiter Marie Steiners, darunter Johannes Waeger, Charles von Steiger, Hans W. Zbinden und Jan Stuten nahmen sich den Aufruf Marie Steiners zu Herzen und teilten Steffen am 30. Dezember brieflich die Bildung einer aus 17 Personen bestehenden »Freien Arbeitsgruppe« mit, die sich die Aufgabe...

Weiterlesen

Am 11. März 1985, einen Tag nach dem Tod Tschernenkos, wurde, wie bereits erwähnt, der aus dem Nordkaukasus stammende Michail Sergejewitsch Gorbatschow zum Generalsekretär der KPdSU gewählt. Mit 54 Jahren war er – nach Stalin – der zweitjüngste Inhaber dieses Postens in der Geschichte der Partei....

Weiterlesen

Wie bereits berichtet, beschäftigten sich seit den 1970er Jahren einzelne Mitgliedergruppen detektivisch mit der Vereins- bzw. Gesellschaftsgeschichte. Dabei stießen sie auf Unstimmigkeiten zwischen der offiziellen Legende und historischen Dokumenten, die nach ihrer Auffassung darauf hindeuteten,...

Weiterlesen

Manfred Schmidt-Brabant entließ die Teilnehmer der Generalversammlung der Allgemeinen Anthroposophischen Gesellschaft am 15. April 1984 mit einer Mahnung. In Zukunft werde sie neuen Gefährdungen und Versuchungen ausgesetzt sein. Die Anthroposophie werde nicht nur bekämpft, die Gesellschaft müsse...

Weiterlesen

Der Religionshistoriker und Steiner-Biograf Helmut Zander erhebt den Anspruch, eine Kartographie der anthroposophischen Bewegung zu liefern. Wolfgang G. Voegele hält dessen neuestes Werk für eine misslungene Landkarte, die in die Irre führt.

Weiterlesen

»Rudolf Steiner ist als geistige Individualität die zentrale Wesenheit in der ganzen anthroposophischen Bewegung und auch nach seinem Tode in allen Schicksalszusammenhängen der ganzen Anthroposophischen Gesellschaft nicht wegzudenken. Wir müssen diese überragende Individualität immer in unserer...

Weiterlesen

Im Herbst 1984 wurde ein kraftstrotzender 73-jähriger Präsident vom amerikanischen Volk mit großer Mehrheit wiedergewählt (Ronald Reagan). Ihm war im Februar, nach dem Tod Andropows, ein todkranker Generalsekretär gegenübergetreten (Konstantin Tschernenko), der bereits nach dreizehn Monaten, im März...

Weiterlesen

Johannes Tautz, dessen 1976 erschienene Publikation Der Eingriff des Widersachers. Fragen zum okkulten Aspekt des Nationalsozialismus wir bereits ausführlich gewürdigt haben, blickte in einem Beitrag für die Mitteilungen der deutschen Landesgesellschaft zu Johanni anlässlich des inzwischen...

Weiterlesen

Der englische Generalsekretär John Davy berichtete bei der Generalversammlung 1983 unter dem Rubrum »Auseinandersetzung mit dem Bösen« über einen neuen Angriff auf die Kindheit in der englischsprachigen Welt. Dieser ging nach seiner Ansicht von der Informationstechnologie aus.

Weiterlesen

Seit Juli 1982 gehörte Martin Barkhoff, der Sohn des Gründers der GLS-Bank, zu den Mitarbeitern der Goetheanum-Redaktion. Er hatte, wie Friedrich Hiebel bei der Generalversammlung am 27. März 1983 berichtete, seine Rechtsanwaltslaufbahn in Berlin aufgegeben, um seinen Wohnsitz in Dornach...

Weiterlesen

Neulich platzte Larry Cahill, einem renommierten Gehirnforscher an der Universität von Kalifornien in Irvine (UCI), der Kragen. In der Zeitschrift Nature stieß er auf einen Beitrag mit dem Titel Gehirnsexismus: der Mythos, dass Männer und Frauen unterschiedliche Gehirne haben. Der Untertitel ließ...

Weiterlesen

Am 19. Januar 1983 wurde Klaus Barbie, ein früherer Gestapo-Chef, der wegen seiner Grausamkeit als »Schlächter von Lyon« bezeichnet wurde, in Bolivien festgenommen, wohin er 1951 geflüchtet war, um sich unter dem Namen »Klaus Altmann« der strafrechtlichen Verfolgung zu entziehen. Der Festnahme waren...

Weiterlesen

Helen Pluckrose, Herausgeberin des libertär-humanistischen Onlinemagazins Areo, das nach einer Rede Miltons zur Verteidigung der freien Meinungsäußerung benannt ist, erregte mit einigen Gleichgesinnten weltweit Aufsehen durch eine Aktion, die sich zur sogenannten Quengelstudien-Affäre (grievance...

Weiterlesen
nach Oben