suche | spenden | impressum | datenschutz
Anthroposophie / Sitemap
Publikationen zum Nachlassstreit

Im Januar 1945 zwang die Notwendigkeit, die 1943 gegründete Nachlassverwaltung ins Handelsregister einzutragen, zu einem Schritt, der ohnehin nicht zu vermeiden war. Marie Steiner verfasste am 29....

Weiterlesen
J.W. Ernst

Die Delegiertenversammlung vom 2. April 1944 beschloss, eine Delegation von 12 Personen mit einem Verhandlungsmandat auszustatten, um Möglichkeiten einer Schlichtung zwischen den Parteien auszuloten....

Weiterlesen
Romas Boos

Vier der Autoren von Briefen zur Verteidigung Steffens: Häusler, Locher, Maron und Schornstein, sollten zu den Unterzeichnern eines Antrages an die außerordentliche Generalversammlung am 5. März 1944...

Weiterlesen

Nach der Generalversammlung (auf die noch eingegangen wird) meldete sich Ende April Georg Unger mit einer Entschuldigung und dem Versuch einiger Klarstellungen zu Wort. Der von ihm verfasste Artikel...

Weiterlesen

Das anthroposophische Jahr 1985 begann mit einem kleinen Eklat. Georg Unger, der Sohn des 1929 ermordeten Carl Unger und seiner Frau Auguste Arenson, der seit 1963 die Mathematisch-Astronomische...

Weiterlesen

Zehn Mitarbeiter Marie Steiners, darunter Johannes Waeger, Charles von Steiger, Hans W. Zbinden und Jan Stuten nahmen sich den Aufruf Marie Steiners zu Herzen und teilten Steffen am 30. Dezember...

Weiterlesen

Am 11. März 1985, einen Tag nach dem Tod Tschernenkos, wurde, wie bereits erwähnt, der aus dem Nordkaukasus stammende Michail Sergejewitsch Gorbatschow zum Generalsekretär der KPdSU gewählt. Mit 54...

Weiterlesen

Wie bereits berichtet, beschäftigten sich seit den 1970er Jahren einzelne Mitgliedergruppen detektivisch mit der Vereins- bzw. Gesellschaftsgeschichte. Dabei stießen sie auf Unstimmigkeiten zwischen...

Weiterlesen

Manfred Schmidt-Brabant entließ die Teilnehmer der Generalversammlung der Allgemeinen Anthroposophischen Gesellschaft am 15. April 1984 mit einer Mahnung. In Zukunft werde sie neuen Gefährdungen und...

Weiterlesen

Der Religionshistoriker und Steiner-Biograf Helmut Zander erhebt den Anspruch, eine Kartographie der anthroposophischen Bewegung zu liefern. Wolfgang G. Voegele hält dessen neuestes Werk für eine...

Weiterlesen

»Rudolf Steiner ist als geistige Individualität die zentrale Wesenheit in der ganzen anthroposophischen Bewegung und auch nach seinem Tode in allen Schicksalszusammenhängen der ganzen...

Weiterlesen

Im Herbst 1984 wurde ein kraftstrotzender 73-jähriger Präsident vom amerikanischen Volk mit großer Mehrheit wiedergewählt (Ronald Reagan). Ihm war im Februar, nach dem Tod Andropows, ein todkranker...

Weiterlesen

Johannes Tautz, dessen 1976 erschienene Publikation Der Eingriff des Widersachers. Fragen zum okkulten Aspekt des Nationalsozialismus wir bereits ausführlich gewürdigt haben, blickte in einem Beitrag...

Weiterlesen

Der englische Generalsekretär John Davy berichtete bei der Generalversammlung 1983 unter dem Rubrum »Auseinandersetzung mit dem Bösen« über einen neuen Angriff auf die Kindheit in der...

Weiterlesen

Seit Juli 1982 gehörte Martin Barkhoff, der Sohn des Gründers der GLS-Bank, zu den Mitarbeitern der Goetheanum-Redaktion. Er hatte, wie Friedrich Hiebel bei der Generalversammlung am 27. März 1983...

Weiterlesen
nach Oben